Welche Maske passt zu mir? Die 3 häufigsten Fehler beim Kauf einer Maske

-
Welche Maske passt zu mir? Die 3 häufigsten Fehler beim Kauf einer Maske

Viele Menschen tragen in der aktuellen Zeit Masken, die ihnen nicht richtig passen, schlecht sitzen oder ihre Brille beschlagen lässt. Um dich beim Kauf einer unserer Masken zu unterstützen und dir einen kleinen Rat vorab geben zu können, möchten wir im Folgenden zahlreiche Tipps geben, welche Maske dir (von der Größe oder der Passform) am besten passt.

Unserer Erfahrung nach gibt es 3 häufige Fälle, in denen die Maske nicht so sitzt, wie sie sollte.

  1. Maske zu klein / Kopf zu groß

Ist deine Maske zu klein, bedeckt Sie deinen Mund nicht ideal und schützt dein Gegenüber nicht gut genug vor einer Tröpfchenübertragung. Ganz nebenbei ist es noch ein sehr unangenehmes Gefühl und du siehst auch nicht stylisch damit aus.

In diesem Fall bietet es sich an, eine Maske mit Schrägband zum selber binden an. Menschen mit einem größeren Kopf haben hier die Möglichkeit, das Band so hinter dem Kopf zuzubinden, dass die Maske am Ende perfekt sitzt und man angenehm durch die Maske atmen kann.

Alternativ lässt sich in diesem Fall auch mit einer Baumwollmaske mit Gummiband umgehen. Hierbei sollte man jedoch auf Masken zugreifen, die eine extra Größenordnung aufweisen. In unserem Fall bieten wir diese Behelfsmasken in den Größen „M“ und „L“ an, um jeder Person die Maske zu offerieren, die ihm am besten passt.

  1. Maske zu groß / Kopf zu klein

Hast du einen eher kleineren Kopf und nur eine Maske, die in Standardgröße zu groß ist und nicht gut sitzt?

Hier empfehlen wir dir eine Maske mit Gummiband in der Größe „M“. Das verarbeitete Gummiband ist extra kürzer geschnitten, um Menschen mit einem kleineren Kopf, die perfekt sitzende Maske zu bieten.

Diese Masken lassen sich spielend leicht und sehr schnell an den Kopf anbringen. Der Stoff bedeckt die Mund- und Nasenpartie ideal und verrutscht nicht.

Solltest du doch lieber eine Maske zum selber binden bevorzugen, kannst du natürlich auch auf eine solche zurückgreifen. Der Stoff lässt sich durch das Schrägband meist so am Kopf befestigen, dass es jeder Art von Kopfform passt.

  1. Die Maske beschlägt die Brille

Vor allem Brillenträger leiden in dieser Zeit oftmals an beschlagenen Brillen, die durch das Tragen einer Maske (die nicht gut passt) entsteht.

Sitzt die Maske nicht ideal und hat nach oben hin eine offene Stelle, lässt sich das Beschlagen der Brille beim Atmen nicht verhindern.

Brillenträger sollten daher auf eine Maske mit Nasenbügel vertrauen. Durch den feinen, aber stabilen Bügel lässt sich die Maske an der Nase ideal anlegen, dass nach oben hin kaum Luft entweichen und somit die Brillengläser nicht befeuchten kann.

Unsere Masken mit Nasenbügel findest du hier.

 

Möchtest du in Zukunft mehr solcher Ratgeber erhalten oder interessierst du dich für aktuelle Aktionen & Angebote von uns? Dann melde dich noch heute zu unserem exklusiven Newsletter an!

Featured Article